Aufgabe:
Ursapharm ist mit den Produkten der Hylo Eye Care-Serie europaweiter Innovations- und Marktführer im Segment Augenbefeuchtung. Im Mittelpunkt dieser Produktreihe steht der Tränenfilm des menschlichen Auges.

Der nur 3 Mikrometer tiefe Tränenfilm ist ein Thema, das jeder Augenarzt zwar inhaltlich kennt, dass aber nur schwer zu visualisieren ist, da sich Proportionen und Maßstäbe dem alltäglichen Denken entziehen. Um die Vorgänge im Tränenfilm auf innovative Art und Weise sichtbar zu machen und die Kompetenzen bezüglich diesen Themas eindrucksvoll dem Fachpublikum zu vermitteln und zu unterstreichen, wandte sich Ursapharm an die hololux GmbH



Umsetzung:
Die Virtual Reality App "Ursapharm VR Experience" macht die Vorgänge auf der Oberfläche des Auges nicht nur sichtbar, sondern erstmals auch erlebbar. 


Durch die Virtual Reality Technologie hat das Fachpublikum die Möglichkeit, buchstäblich in den Tränenfilm einzutauchen. Das Ergebnis ist kein 360 Grad Film, sondern eine interaktive Applikation, die als Echtzeit-Grafikanwendung mit Hilfe von Computerspiel- Technologie und -Tools programmiert wurde.

Um inhaltlich vor Fachpersonal zu bestehen, wurde des Team von Grafikern und Programmieren der hololux GmbH durch Dr. Karl Heppe, einem studierten Biologen und medizinischem Illustrator unterstützt. Das Entwicklerteam war dabei auf die hololux-Büros in Saarbrücken und Berlin verteilt. In enger Abstimmung mit Ursapharm und deren Med- Wiss Abteilung gelang so eine Virtual Reality Experience, die das Fachpublikum der Augenärztlichen Akademie 2017 in seinen Bann zog.
Das Projekt wurde dabei ausdrücklich für Fachpublikum erstellt, die Informationsdichte nimmt mit zunehmender Tauchtiefe im Tränenfilm merklich zu, so dass nicht- Fachpublikum spätestens ab diesem Punkt inhaltlich auf der Strecke bleibt. Dieser Weg wurde absichtlich gewählt, um dem Wissensstand der Zielgruppe gerecht zu werden.

Trotz der hohen Informationsdichte nutzt die Ursapharm VR Experience ein Storytelling- Rahmenkonzept, um das Erlebnis kurzweilig zu gestalten: Prof. Tom Gross, der vom deutschen Tom Cruise Synchronsprecher Patrick Winczewski verkörpert wird, begrüßt uns zum Start der Anwendung im Ursapharm Innovationslabor. 




Orchestraler Filmmusik lässt Hollywood Feeling aufkommen und kaschiert geschickt den Umstand, das man eigentlich gerade Lernsoftware konsumiert.
Sitzend in der "Ursapharm Eye Explorer"-Kapsel wird man nun geschrumpft und nähert sich dem Auge um schliesslich in den Tränenfilm einzutauchen. Der Moderator Prof. Gross begleitet uns dabei in seiner Kapsel und erklärt uns das Gesehene.
Da es sich um eine Echtzeit-Grafikanwendung (Technologische Basis: Unreal Engine) und nicht um einen vorberechneten Film handelt, gibt es viele technologische Einschränkungen (geringe Polygonanzahl, kleinerer Texturgrößen, etc.) denen es Rechnung zu tragen gilt, um die zwei HD-Bilder (linkes und rechtes Auge) in Echtzeit mit je 90 Bildern/Sekunde flüssig in der VR-Brille Oculus Rift abbilden zu können. Die Gestaltungselemente sind dabei nie willkürlich gewählt: Farben und Strukturen entsprechen den Normen medizinischer und biologischer Illustrationen, andere Gestaltungsmerkmale haben einen technischen Hintergrund, wie z.B. die Streben der "Eye-Explorer"-Kapsel, die Teile des Gesichtsfelds des Betrachters überlagern, um "Motion Sickness" (also ein Gefühl des Schwindels oder der Übelkeit bei schneller Bewegung in Virtual Reality) zu vermeiden, indem Sie den Augen einen Fixpunkt geben - eine Art optische Stützräder.




Resultat:
Das Resultat ist thematisch komplexe Fachkreiskommunikation auf “Augenhöhe", eingebettet in ein kurzweiliges, spektakuläres Storytelling-Konzept auf Basis neuester Technologien, die dem Anspruch des Marktführers Ursapharm technologisch wie inhaltlich gerecht wird.

Die Ursapharm Virtual Reality Experience wird dabei nicht nur auf Messen genutzt sondern dient auch zur Schulung von Personal und Vertriebspartnern. Neben Versionen für England und Polen wird auch eine Version für den chinesischen Markt entwickelt.


zeit:raum XR Services:
Planung, Konzept, Drehbuch, Medizinische Illustrationen, Hardware-Consulting, Unreal-Engine Development, Grafikerstellung, Motion Capture, Vor-Ort Betreuung auf der Messe.
Kategorie
Virtual Reality
Plattform
PC / Oculus Rift
Tools
Unreal Engine

Let’s do something great.